Les Chefs en Or

Gold und Silber für die Schweiz am internationalen Kochwettbewerb in Paris.

Am traditionsreichen Kochwettbewerb «Les Chefs en Or» in Paris kocht sich die Schweiz an die Spitze. Silvan Oswald, Gewinner von «gusto16», siegt in der Kategorie Lernende, während sich Christoph Hunziker, Schüpberg-Beizli, Silber holt.

Der Kochwettbewerb «Les Chefs en Or» hat in Frankreich langjährige Tradition. Dieser wurde 2014 erstmals international durchgeführt. Alle sieben Länder, in denen die Transgourmet-Gruppe präsent ist (Schweiz, Frankreich, Deutschland, Rumänien, Polen, Russland und seit 2016 auch Österreich) entsandten je einen Profikoch sowie einen Kochlernenden ans grosse Finale vom 6./7. November nach Paris. Zudem stellte jedes Land zwei Jurymitglieder zur Verfügung. Saverio Pezzi und Tobia Ciarulli amteten bereits zum zweiten Mal als Jurymitglieder bei Les Chefs en Or und bewerteten Kulinarik und Kochtechnik der verschiedenen Kreationen. Jury-Präsident war erneut Thierry Marx. Er hat 2 Michelin-Sterne und ist Executive Chef und Direktor der Gastronomie im Mandarin Oriental Paris. Jedes Land war frei in der Organisation seiner nationalen Ausscheidung, die Hauptzutaten für die Kreationen waren jedoch vorgegeben, ebenso das Preislimit, das die Köche bei der Berechnung einhalten mussten.

TOP Resultat für die Schweiz

Die Schweiz wurde in der Kategorie Kochlernende von Silvan Oswald, 3. Lehrjahr bei der Hotel & Gastro formation in Weggis sowie Gewinner des nationalen Kochwettbewerbes «gusto16», und in der Kategorie Profiköche von Christoph Hunziker, Schüpbärg-Beizli in Schüpfen, erfolgreich vertreten.

Impressionen

Medienmitteilung und Rangliste