«gusto16»: Neun junge Kochtalente im grossen Finale

Die Finalteilnehmenden für das Wettkochen vom 17. März 2016 stehen fest. In einem anonymisierten Verfahren durch die Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes wurden die neun Besten aus rund 100 eingegangenen Bewerbungsdossiers ausgewählt.

Der einzige nationale Lehrlingskochwettbewerb der Schweiz bietet Kochlernenden im 2. oder 3. Lehrjahr jährlich immer wieder aufs Neue die Möglichkeit, sich mit ihrer Kreation zu bewerben. Verlangt wird eine schriftliche Wettbewerbsarbeit mit Angaben über die Zutaten, Vor- und Zubereitung und Präsentation der Gerichte. Das diesjährige Motto lautet: «Tradition: kreativ interpretiert».  Dazu soll eine Vorspeise (kalt und warm)  aus Fisch und Bio- Gemüse und Kräutern kreiert werden.  Das Hauptgericht aus Swiss Quality Kalbfleisch verlangt die Zubereitung mit zweiverschiedenen  Garmethoden oder Kochtechniken, bestehend aus max. drei Hauptkomponenten.

Die «gusto16»-Finalteilnehmenden im Überblick:

Herr Silvan Oswald Hotel & Gastro formation, Weggis 2. LJ
Herr Philemon Kleeb Kursaal Bern, Bern 3. LJ
Herr Samuel Gwerder Seminar- und Wellnesshotel Stoos, Stoos 2. LJ
Herr Joel Jäger Seeklinik Brunnen, Brunnen 3. LJ
Herr Norman Hunziker Runway 34, Glattbrugg 2. LJ
Frau Nadja Sommer Sonnenhof Spital, Bern 2. LJ
Frau Fabienne Zuberbühler Rehaklinik Bellikon, Bellikon 2. LJ
Herr Jan Schmid Restaurant Frauenhof, Altstätten 2. LJ
Herr Benjamin Anderegg Restaurant Stucki, Basel 2. LJ

Wettkochen und Galaabend

Am 17. März 2016 werden die neun Finalteilnehmende in den Räumlichkeiten der Berufsschule Baden zum Wettkochen antreten. Dort müssen sie Talent und Nerven vor der Jury beweisen und live zeigen, dass sie ihre eingereichten Kreationen wie im Dossier beschrieben zubereiten können. Vorspeise und Hauptgericht müssen jeweils für vier Personen als Tellergericht zubereitet und präsentiert werden. Dafür stehen gesamthaft 2.5 Stunden zur Verfügung. Bewertet werden von der Technikjury Arbeitsweise, Kochtechniken, Wirtschaftlichkeit und Hygiene am Arbeitsplatz. Die zweite Jury degustiert anschliessend die zubereiteten Gerichte und beurteilt diese nach Geschmack, Stimmigkeit, Präsentation und Kreativität. Der Kochwettbewerb kann ab 10.30 Uhr direkt via Live-Stream, unter gustoevent.ch, mitverfolgt werden. Der Galaabend findet tags darauf, am 18. März 2016 im «Lake Side» in Zürich statt. Ein aufregender Moment für alle Finalteilnehmenden, die erst an diesem Abend die Resultate erfahren und auch die Gelegenheit haben werden, sich von ihren Lehrmeistern, ihren Familien wie den ca. 400 geladenen Gästen feiern zu lassen.

Attraktive Preise für alle

Den Finalteilnehmenden winken auch dieses Jahr wieder attraktive Preise entgegen. Für den Sieger oder die Siegerin gibt es bei «gusto16» einen zweiwöchigen Aufenthalt in New York zu gewin- nen. Das Programm ist, wie die Weltmetropole selbst, atemberaubend. So gehören Einblicke in die Gourmet-Küchen des Restaurants «per se» vom amerikanischen Küchenchef, Gastronom und Kochbuchautor Thomas Keller oder das «Eleven Madison Park» vom Schweizer Spitzenkoch Daniel Humm, nebst den Erkundungen diverser Sehenswürdigkeiten zu den Highlights. Wer sich den
2. Platz erkämpft, erlebt eine Gourmetreise in Hamburg. In der zweitgrössten Stadt Deutschlands lädt Bell Deutschland zur Betriebsbesichtigung inklusiv Rohschinken-Fachkurs ein. Ein kulinari- sches Highlight bietet das «Landhaus Scherrer», wo Heiz O. Wehrmann seit über 30 Jahren als Küchenchef tätig ist und seinen Michelin-Stern und die 16 Gault Millau Punkte souverän zu vertei- digen weiss. Der oder die Drittplatzierte verbringt eine Gourmet woche in Luzern und Lugano. Das «Park Hotel Vitznau» gewährt Einblicke in die Küchen seiner beiden Restaurants. In Lugano stehen eine Betriebsbesichtigung der Salamiproduktion bei «Salumificio del Castello» sowie die Kücheneinblicke im Restaurant «Principe Leopoldo» mit 16 Gault Millau Punkten auf dem Programm. Zudem erhalten alle Finalteilnehmenden erneut ein «Shun»-Messerset von «Kai». Die Menu-Rückerstattung in Form von Prodega/Growa Einkaufsgutscheinen im Wert von CHF 100.–, wird allen Bewerberinnen und Bewerbern, welche die Aufgabenstelllung erfüllt haben, rückerstattet.

«gusto»–der Kochwettbewerb mit nachhaltigem Erfolg

Bei «gusto» geht es nicht alleine um attraktiven Preise. Vielmehr ist dieser Lehrlingskochwettbewerb inzwischen zum idealen und bewährten Sprungbrett für junge Kochtalente geworden. Beispielsweise war «gusto» für viele spätere Mitglieder des Junioren-Kochnationalteams der erste Schritt in Sachen Kochwettbewerbe. Denn bei «gusto» erhalten die Lernenden die Möglichkeit, ihr Können einer grossen Öffentlichkeit zu präsentieren, auf sich aufmerksam zu machen und gleichzeitig wichtige Erfahrungen zu sammeln. Daneben ist die Teilnahme an «gusto» für die Lernenden nicht selten auch eine willkommene Herausforderung und die ideale Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung.

Partnerschaftliche Unterstützung

Möglich ist die Durchführung von «gusto» aber nur dank der grossen Unterstützung vieler Sponsoren aus Industrie und Handel. Neben Emmi, ICE Factory, Kadi, Mercedes-Benz und Unilever Schweiz, die sich als Leading Partner engagieren, steuern weitere Sponsoren namhafte Unterstützung zur Durchführung dieses Anlasses bei.


Bildlegende: Mottobild «Tradition: kreativ interpretiert»


Medienmitteilung, Foto und Logo:www.gustoevent.ch, www.transgourmet.ch


«gusto» ist der einzige nationale Lehrlingskochwettbewerb der Schweiz für Kochlernende im 2. und 3. Lehrjahr. Organisiert wird
«gusto» von Prodega/Growa/Transgourmet, Transgourmet Schweiz AG, unter dem Patronat des Schweizer Kochverbandes.

Für ergänzende Auskünfte:
Christine Strahm, Leiterin PR- und Medienarbeit
Tel. +41 31 858 58 37 / christine.strahm@transgourmet.ch
Prodega/Growa/Transgourmet, Transgourmet Schweiz AG, Lochackerweg 5, 3302 Moosseedorf

gusto16 Mottobild Tradition kreativ interpretiert

Gusto16 Logo