«gusto15»: Einzug ins Finale für neun junge Kochtalente

Medienmitteilung
Moosseedorf, Dezember 2014

«gusto15»
Einzug ins Finale für neun junge Kochtalente

Neun junge Kochtalente aus der ganzen Schweiz haben den Sprung ins Finale von «gusto15» geschafft. Sie alle kochen bei der 11. Ausgabe des einzigen Schweizer Lehrlingskochwettbewerbes am 12./13. März 2015 vor der Fachjury um die Wette.

Am 12. und 13. März 2015 findet bereits die elfte Ausgabe des Lehrlingskochwettbewerbes «gusto» statt. Nun stehen die Finalteilnehmenden fest. 98 Kochlernende aus der ganzen Schweiz haben eine Lösung zur gestellten Wettbewerbsaufgabe rund um das Thema «Inspiration aus Wiesen, Garten und Gewässer» eingereicht. Aus allen Einsendungen wurden in einem anonymisierten Verfahren die neun besten ausgewählt. Der Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes wurde dabei der Entscheid nicht leicht gemacht, das hohe Niveau der Einsendungen führte zu knappen Entscheidungen.

Unter die neun Finalteilnehmenden des «gusto15» schafften es dieses Jahr gleich zwei Lernende aus demselben Betrieb. Im Weiteren treten fünf Frauen gegen vier Männer an, fünf Lernende sind im 2. und vier im 3. Lehrjahr. Von den neun Finalisten stammen acht aus der deutschsprachigen und ein Vertreter aus der französischsprachigen Schweiz. Ein Vertreter aus der italienischsprachigen Schweiz ist nicht dabei.

Die Finalteilnehmenden im Überblick

Herr Yannic Aebersold Aarreha Schinznach Bad, Schinznach Bad 2. LJ
Frau Corinne Boesch Gasthof Löwen, Bubikon 2. LJ
Frau Michaela Frank PSI OASE, Villigen 3. LJ
Frau Sara Gruosso Inselspital Bern, Bern 2. LJ
Frau Corinne Heussi Gasthof Löwen, Bubikon 2. LJ
Frau Michaela Kammermann Luzerner Kantonsspital, Luzern 3. LJ
Herr Lukas Kaufmann Waldhaus Flims, Flims Waldhaus 3. LJ
Herr Timmy Pilia Brasserie Lipp, Genève 3. LJ
Herr Fabian Schärer Victoria-Jungfrau, Grand Hotel & Spa, Interlaken 2. LJ

Wettkochen und elegante Jubiläumsgala
Am 12. März 2015 treten die neun Finalteilnehmenden in den Räumlichkeiten der Berufsschule Baden zum finalen Wettkochen an. Dort müssen sie ihr Talent live vor der Jury beweisen und zeigen, dass sie ihre eingereichten Kreationen auch wirklich wie im Dossier beschrieben zubereiten können. Bewertet werden dabei unter anderem Arbeitsweise, Kochtechniken, Wirtschaftlichkeit und Hygiene am Arbeitsplatz. Eine zweite Jury degustiert anschliessend die zubereiteten Gerichte und beurteilt diese nach Geschmack, Stimmigkeit, Präsentation und Kreativität.

Im Rahmen einer eleganten Gala werden am darauffolgenden Tag die neun Finalteilnehmenden und ihr Einsatz gebührend gefeiert. Rund 500 Gäste werden am 13. März 2015 im Hotel Mövenpick in Zürich Regensdorf anwesend sein, wenn die Preise vergeben und der Sieger oder die Siegerin gekürt werden. Daneben warten auf die Finalteilnehmenden und die geladenen Gäste zahlreiche weitere Überraschungen.

Attraktive Preise zu gewinnen
«gusto15» hat zum Hauptziel, die Schweizer Kochjugend nachhaltig zu fördern. Dementsprechend gibt es auch immer Preise zu gewinnen, von denen Kochlernende in ihrer Ausbildung profitieren. So wartet auf den Sieger oder die Siegerin ein zweiwöchiger Aufenthalt in Dubai mit Einblicken in die Küchen des Radisson Blu Dubai Deira Creek und Intercontinental Hotel. Der Besuch des 7-Sterne und weltbekannten Hotel Burj Al Arab setzt ein weiteres Highlight. Die kulturelle Vielfalt, die arabische Geschichte sowie ein spannender Wüstenausflug lassen diese Reise zudem unvergesslich werden. Der 2. Preis umfasst eine Gourmetwoche in Madrid und bietet Einblick in die Tapasküche der Superlative von Paco Roncero. Die Besichtigung weiterer Gourmetrestaurants, einer Serrano-Schinkenproduktion von Bell und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der spanischen Hauptstadt gehören ebenfalls zum Programm. Der oder die Drittplatzierte erkundet während einer Woche die kulinarischen Höhepunkte in Gstaad und gesellt sich im Restaurant Chesery in die Küche des 18-Gault-Millau Punkte Koch Robert Speth. Der Besuch einer Alp-Käserei und ein atemberaubender Gleitschirmflug setzten das Kontrastprogramm zum schillernden Gstaad. Übrigens erhalten erstmals alle Kochlernende, welche die Aufgabenstellung erfüllt haben, ein Messer von Kai sowie die Menurückerstattung in Form von Prodega/ Growa Einkaufsgutscheinen im Wert von CHF 100.--.

Der Kochwettbewerb mit nachhaltigem Erfolg
Im 2004 organisierte Transgourmet (damals noch Howeg) die erste Ausgabe von «gusto», von Beginn an mit dem Schweizer Kochverband als Patronatsgeber. Was als kleiner, wenn auch damals schon nationaler Lehrlingskochwettbewerb begann, entwickelte sich zum renommierten Kochwettbewerb für engagierte Kochlernende. «gusto» hat sich zur idealen Plattform für junge Köche, welche sich und ihr Können einer breiten Öffentlichkeit präsentieren wollen, entwickelt. Dieses Jahr nun wird «gusto» bereits zum elften Mal durchgeführt sowie zum zweiten Mal gemeinsam mit Prodega/Growa. Als grösster Abhol- und Belieferungsgrosshändler ist es Prodega/Growa/Transgourmet auch in Zukunft eine Herzensangelegenheit, die Schweizer Kochjugend nachhaltig zu fördern.

Partnerschaftliche Unterstützung
Möglich ist die Durchführung von «gusto» nur dank der grossen Unterstützung vieler Sponsoren aus Industrie und Handel. Neben Emmi, Ice-Factory, Kadi, Mercedes-Benz und Unilever Schweiz, die sich als Leading Partner engagieren, steuern weitere Sponsoren namhafte Unterstützung zur Durchführung dieses Anlasses bei.

Downloads:
Medienmitteilung pdf

«Anrufen statt anlassen» - Prodega/Growa/Transgourmet unterstützt die Aktion Nez Rouge

Medienmitteilung
Moosseedorf, 28. November 2014

«Anrufen statt anlassen»
Prodega/Growa/Transgourmet unterstützt die Aktion Nez Rouge

Seit bald 25 Jahren ist die Stiftung Nez Rouge mit Erfolg unterwegs. Sie steht für Sicherheit, Herzlichkeit, Engagement, Menschlichkeit und Prävention. Prodega/Growa/ Transgourmet unterstützt die nationale Präventions- und Sensibilisierungskampagne von Nez Rouge und setzt somit auch ein Zeichen direkt bei ihren Kunden aus der Gastronomie.

Ein einziges Ziel
Nez Rouge hat sich zum Ziel gesetzt, in unserem Land die Zahl der Verkehrsunfälle – bedingt durch die Fahruntüchtigkeit wegen Alkohol, Müdigkeit oder Medikamenten – zu reduzieren. Die Aktion Nez Rouge ist eine einzigartige Unfallverhütungsaktion bei Fahruntüchtigkeit. Es handelt sich dabei um eine freiwillige und unentgeltliche Dienstleistung von privaten Fahrern. Alle Automobilisten, welche sich aufgrund der obenerwähnten Gründen nicht mehr im Stande fühlen ein Fahrzeug zu steuern, können während den Festtagen am Jahresende vom Angebot «Nez Rouge» profitieren.

Damit der Abend gut zu Ende geht
Gerade über die Festtage finden viele auswärtige Geschäftsessen und Betriebsfeiern statt oder es wird das gemütliche Zusammensein mit Freunden oder der Familie bei einem guten Essen im Restaurant zelebriert. Damit ohne Risiko ein alkoholisches Getränk dazu getrunken werden kann, ist verantwortungsvolles Handeln notwendig. Wer sich aufgrund von Müdigkeit, Alkohol oder Medikamenten nicht mehr in der Lage fühlt, selbst nach Hause zu fahren, wählt die Gratisnummer 0800 802 208 von Nez Rouge.

Freiwillige
Die Freiwilligen der Aktion Nez Rouge bilden neben Medien, Partnern, Polizei und Bevölkerung ein wichtiges Glied in der Kette für die Verkehrssicherheit. 2013 erreichte die Zahl der Helfer die Rekordzahl von 8‘287. Diese Freiwilligen stehen das ganze Jahr über für die Sicherheit in den Familien, im sozialen oder beruflichen Umfeld, ein. Zusammen mit den Personen ihres Umfeldes sind sie sich bewusst, dass Alkohol, Medikamente und Müdigkeit nicht mit dem Lenken eines Fahrzeugs vereinbar sind.

Nationale Unterstützung
Prodega/Growa/Transgourmet ist nationaler Sponsoringpartner von Nez Rouge und unterstützt diese Aktion, welche in 23 Regionen der Schweiz im Monat Dezember durchgeführt wird. Nebst finanziellem Beitrag leistet das Unternehmen auch Unterstützung bei der Produktion der Werbemittel. Kunden, welche diese gerne für ihren Betrieb nutzen möchten, um auf die Kampagne aufmerksam zu machen, können sich direkt mit ihrem Prodega/Growa Markt in Verbindung setzen.

Downloads:
Medienmitteilung pdf
Logo Nez Rouge png